Die Konkurrenz liest auch – warum Sie als Unternehmer an den richtigen Büchern nicht vorbeikommen

Ein Blog-Beitrag von Diana Walther | Lesedauer 3 min.

Frank Tessmann liest gern. Er ist Unternehmer. Er kann nachts nicht schlafen und hat aus der Not eine Tugend gemacht. Während seine Frau neben ihm tief und fest schläft, arbeitet er sich mit seinem iPad durch die Welt der elektronischen Sachbücher. Das war 2019.

Heute liest Frank Tessmann immer noch sehr gern Sachbücher, aber nicht mehr nachts…

Das richtige Buch wird Dich finden

Business Bücher kommen angestaubt oder mit erhobenem Zeigefinger auf Dich zu und Du wehrst Dich so lange, bis Dich das Thema packt (weil Du im echten Leben das passende Problem dazu hast) oder Dir jemand eine begeisterte Empfehlung gibt.

Mein erstes Sachbuch bekam ich von einer Freundin vor vielen Jahren empfohlen, die mit der Aussage „ich fokussiere mich jetzt auf passives Einkommen“ Fragezeichen bei mir hinterließ. Einen Tag später zog „Rich Dad, poor Dad“ bei mir ein und ich eröffnete in der Woche darauf ein Aktiendepot bei meiner Online-Bank.

Die letzte bahnbrechende Offenbarung verschaffte mir ein Buch, das ein geschätzter erfolgreicher(er) Kollege von mir schon vor 2 Jahren empfohlen hat: „Miracle Morning“. Seitdem stehe ich morgens 5.30 Uhr auf, meditiere, schreibe Tagebuch und treibe mehr Sport als zuvor. Schließlich soll das das Geheimnis der Millionaire sein.

Gespannt schaue ich in die Zukunft und erahne schon mal, dass Bücher mich bis zum Ende begleiten werden und aus mir eine bessere Unternehmerin machen.

Meine Top 10 – was Du mit Anfang 50 unbedingt gelesen haben mußt!

  1. „Poor Dad, Rich Dad“ von Robert T. Kiyosaki – weil der Erfolg auch drei deutsche Buchstaben hat (TUN)
  2. „Kompromisslos verhandeln“ von Chris Voss – weil Du jederzeit als Unternehmer einen kühlen Kopf bewahren mußt und eine gewisse „psychologische Grundausbildung“ brauchst
  3. „Dein Wille geschehe“ von Stefan Merath – weil kein Unternehmer Führung gelernt hat und ich in meiner täglichen Praxis die Defizite erlebe.
  4. „Die 4 Disziplinen der Umsetzung“ von Sean Covey – ein Klassiker und schwer umzusetzen. Aber wenn – dann läufts richtig gut!
  5. „The one thing“ von Gary Keller – weil Du dann erst verstehst, welches die eine wichtige Sache ist.
  6. „Blogging für Profis: Blogpost-Anatomie“ von Carola Heine – weil Carola das Schreiben eines Blogpost so richtig seziert und für jeden verständlich erklärt!
  7. „What got you here want bring you there” von Marshall Goldsmith – weil Du Dich in fast jedem Satz wiederfindest und ständig nachdenkst, warum der Dich kennt …
  8. „Eat that frog“ von Brian Tracy – wobei ich wirklich nicht jede Kröte gleich am Morgen schlucken will, aber es hilft ja nix….
  9. „7 Geheimnisse erfolgreicher Unternehmer“ von Lars Bobach – da habe ich die meisten pragmatischen Tipps rausgenommen und setze sie tatsächlich täglich um
  10. „Denk nach und werde reich“ von Napoleon Hill – er nennt es Erfolgsgesetze, ich zitiere nur „Beharrlichkeit ist die geheime Stärke der Erfolgreichen“. Bähm!

Schreib Deine eigene Geschichte!

Jeder Unternehmer muß seine eigene „Story“ schreiben, sein eigenes Unternehmen aufbauen, entwickeln, sichern… und dazu braucht es Wissen das nicht nur auf Erfahrung basiert, sondern auch auf theoretischen Zusammenhängen. Um ins Unternehmertum reinzuwachsen, mußt Du lernen und Dich selbst verändern – Bücher helfen. Das Diskutieren über das Gelesene mit anderen Unternehmern noch viel mehr.

Franks Story

Dass Frank nachts jetzt schläft statt zu lesen hatte ich schon erzählt, nur das WARUM noch nicht. Er kann jetzt schlafen! Seine Probleme in der Firma halten ihn nicht mehr wach, weil er aus den Büchern und in Diskussion mit Unternehmer-Freunden so viel gelernt und verändert hat, dass er nun gut schlafen kann. Seine Frau leider nicht mehr… (er schnarcht)