Mensch, zweifle – aber richtig!

Ein Beitrag von Diana Walther, Lesezeit 2 min

Zweifel sind der Feind der Nacht des Unternehmers. Sie lassen Dich nicht schlafen, toben im Kopf und gehen selten einfach so wieder weg… Sie sind unangenehm, niemand will sie haben und erst recht will keiner zugeben, dass er sie hat.

Mal angenommen, es gäbe auch etwas Gutes am Zweifeln. Würden wir dann nicht alle „hier“ schreien? Leben heißt zweifeln! Ergo – wenn ich zweifle, dann lebe ich. Zweifel sind kostbar, denn sie bewahren uns vor Fehlentscheidungen. Man muss sie nur richtig einsetzen…


Bedenken trennen Mut von Blödheit

Zweifel schützen uns vor voreiligen Entschlüssen. Sie zwingen uns, weitere Informationen oder Meinungen einzuholen. Sie bewahren uns vor Fehlern oder Verletzungen. Lassen wir uns von Zweifeln nicht lähmen und hören an einem bestimmten Punkt auf damit, dann sind Zweifel gut für unser Geschäft!


Wer zu lange zweifelt, sieht nur noch das Schlechte

Wenn ich Zweifel bis zu einem Punkt zulasse, dann brauche ich ein starkes Selbstwusstsein. Diese innere Unsicherheit muss ich als Unternehmer aushalten, damit umgehen können (lernen). Das ist unbequem, aber letztendlich besser als Verdrängung oder sich der Mehrheitsmeinung anzuschließen.


Zweifel führen zu Veränderung

Je mehr wir am Status Quo zweifeln, desto eher finden wir Wege zu Innovationen und Entwicklungsprozessen. „Das muss doch auch anders gehen“ ist der beste Zweifel, den Unternehmer sich regelmäßig leisten sollten!

Und die beste Art mit Zweifeln umzugehen? Zweifeln mit einem Vertrauten, der Argumente bestätigt oder widerlegt, der nachfragt, der andere Perspektiven aufzeigt, die Idee „beerdigt“ oder wertschätzt. Ein solcher Vertrauter ist in vielen Fällen ein Business Coach – vor allem auf Grund seiner vielfältigen Erfahrungen in verschiedenen Unternehmen, Branchen und Herausforderungen. Testen Sie es!

 

KONTAKTFORMULAR