Liebe neue Gewohnheit, ich mag Dich sehr, aber….

Das ist uns allen schon mal passiert: wir wollen eine alte Gewohnheit loswerden oder eine neue Gewohnheit etablieren. Wir wissen, das würde uns oder unserem Geschäft guttun, aber irgendwie ist es schwierig, die neue Verhaltens- oder Arbeitsweise zur Gewohnheit zu machen.

3-4 Wochen braucht es, eine neue tägliche Gewohnheit fest einzuüben

Vor Wochen habe ich einen interessanten Artikel gelesen – der Unternehmer als Gärtner, der seinen „Garten“ richtig bestellt, pflegt, erntet und genießt. Und nun habe ich auch eine schöne Analogie zum Thema neue Gewohnheiten gehört. Eine meiner Kolleginnen hatte eine Diskussion mit ihrem Mentor darüber und der hat ihr folgende Geschichte erzählt:

Stell Dir vor, Du hast einen wunderbaren Wald und in dem wachsen viele Bäume, Sträucher, Gräser, … Die Farben sind toll, aber Dir fehlt noch der richtige „Farbklecks“ für den Herbst und in Dir kommt der Wunsch auf, einen neuen Baum zu pflanzen.

Als Förster muss man nun entscheiden, wie viel Aufmerksamkeit man dem neu gepflanzten Baum im Vergleich zu den anderen Bäumen geben will. Wie viel Licht und Wasser bekommt er? Muß er gedüngt und speziell geschützt werden? Ist der Boden gut genug?

Jeden Tag schaut man nach, wie es ihm geht und ob er schon Wurzeln geschlagen hat, sich gut entwickelt. Den anderen Bäumen gibt man weniger Aufmerksamkeit – die sind schon etabliert und die Natur wird es richten…

Unternehmer als Förster
Unternehmer als Förster

Mit diesen drei Tipps wird Ihre neue Gewohnheit Sie glücklich und zufrieden machen

Und so ist es auch mit den neuen Gewohnheiten:

  1. Wissen Sie genau, was Sie tun müssen, um die neue Gewohnheit zu formen? Schreiben Sie sich das auf....
  2. Tun Sie das? Pflegen Sie Ihre neue Gewohnheit auch konsequent? Und ja, es gibt Tage, an denen schafft man es nicht – aber: „never miss twice“.
  3. Wie oft prüfen Sie, ob Sie die neue Gewohnheit auch wirklich richtig umsetzen? Stündlich, wöchentlich…?

Und nicht zuletzt: schützen Sie Ihre neue Gewohnheit auch vor Ihren Kollegen, Freunden oder Ihrer Familie? Oder lassen Sie sich Ihre neue Gewohnheit ausreden oder im schlimmsten Fall auch schlecht machen?

Ganz wichtig: schützen Sie Ihre neue Gewohnheit auch vor sich selbst – Ihrer Ungeduld, Ihren Zweifeln oder Ihrem inneren Schweinehund!

Eine neue Gewohnheit zu etablieren erfordert viel Arbeit, Geduld, Energie und Fokus. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei! Und falls Sie Unterstützung benötigen, finden Sie alles Wichtige hier.

KONTAKTFORMULAR